Für Kinder- und Jugendliche

Fairplay Tour Tag - 13. September 2022

Mehr als 70 Teilnehmer:innen starten am  13. September am FairplayTourTag.

Das FairplayTour Projekt ist eine inklusive Fahrradaktion, an der Schülerinnen und Schüler mit und ohne Handicap teilnehmen. Dieses Tourerlebnis fördert nicht nur die sportlichen Fähigkeiten, sondern unterstützt auch das soziale Lernen der Teilnehmer:innen.

Hervorgegangen ist die Idee zur Initiierung einer gemeinsamen sportlichen Aktion aus den Erfahrungen der langjährigen Teilnahme an der FairplayTour d'Europe und den Inklusionsbestrebungen in der Schullandschaft.

Ziele dieses Fairplay Projekts sind das Leben und Erleben des grenzenlosen Miteinanders von Schülern mit Behinderung und Regelschülern. Fairplay wird im Umgang mit sich und dem Nächsten vorgemacht und erfahren.

Schüler:innen folgender Regel- und Förderschulen aus dem Rhein-Erft-Bezirk nehmen an dieser inklusiven Fahrradtour teil:
  • Lindweiler Hof
  • Irena Sendler Schule Euskirchen
  • Zülpicherstraße
  • Anna Freud Schule
  • Paul Klee Schule
  • IGIS Köln
  • Belvedere Schule Köln

Ablauf des TourTags

Der Start erfolgt um 11:11 Uhr an der LVR Schule Belvedere.
Danach führt die Tour entlang des RheinEnergieStadions, um den Decksteiner Weiher und das Kölner Umland.

Ziel ist gegen 14/15 Uhr auf dem Gelände der Kastanienhofstiftung, 
die auch in diesem Jahr wieder dieses inklusive Projekt fördert und finanziert.

Nach der Zieleinfahrt erfolgt die Siegerehrung der Teilnehmer: innen.

Ein gemeinsames Abschlussgrillen beendet den Tour-Tag.

FairplayTourTag als neue Projektform

In diesem Jahr findet dieses Projekt in Form eines FairplayTourTags statt und nicht als mehrtägige FairplaySmartTour.

Zum einen ist das der aktuellen Schulsituation unter dem Einfluss der Coronabeschränkungen geschuldet - wodurch eine Planung von gemischten Gruppenaktionen nicht möglich ist und in der die Schulen sich nicht klassenübergreifend vorbereiten können. Genau dies ist aber zur Bildung eines Schulteams für eine FairplaySmartTour notwendig.

Zum anderen möchten wir herausfinden, ob unter den aktuellen Bedingungen die Durchführung einer zukünftigen Tour mit den logistischen und personellen Herausforderungen möglich ist.

Kontakt

Ralph Mertens
LVR-Schule Belvedere
mertensralph(at)hotmail.com

Rückblick:
Die Fairplay Smart Tour ist eine inklusive mehrtätige Fahrradtour, die bereits sieben Mal an den Start gegangen ist.

Hundert SchülerInnen im Alter von 9 bis 17 Jahren tourten zuletzt im Jahr 2019 eine Woche vor Pfingsten wie an einer Perlenschnur von Köln über Euskirchen und Nettersheim bis nach Jünkerath. Die 160 Kilometer in die Vulkaneifel haben sie in drei Etappen bewältigt. Unterwegs übernachteten sie in Schulturnhallen und Jugendgästehäusern.

Rund 80 Prozent der Teilnehmenden waren Schüler mit Behinderungen von Förderschulen mit den Schwerpunkten körperliche und motorische Entwicklung, Lernen, Sprache, geistige Entwicklung und Erziehung. Sechs Kinder mit schwersten Behinderungen fuhren auf Spezialfahrrädern mit.

Fairplay erleben

Diese Tour bietet zahlreiche Gelegenheiten Fairplay zu leben und zu erleben: sei es, wenn es beim Radfahren eine Panne gibt, wenn einem mal die Puste ausgeht und jemand Anschiebehilfe braucht oder auch die gegenseitige Unterstützung beim Einrichten des Schlafplatzes. Die stärkeren Schüler achten auf die schwächeren und unterstützen sie.

Freundschaften mit Abenteuer und Stockbrot

Unterwegs schweißen zudem auch erlebnispädagogische Trainings die Gruppe zusammen: wie etwa ein Besuch in der Abenteuerhalle oder ein Abend am Feuer mit Stockbrot. Auf der Tour entstehen neue Freundschaften und das Miteinander der einzelnen Schulen sowie das Untereinander in der großen Gruppe gehen gestärkt daraus hervor.

Die Tour möglich machen

Initiiert wurde die Tour 2013 von Ralph Mertens, Sportlehrer der LVR-Schule Belvedere Köln.Als Hauptsponsor finanziert die KastanienHof Stiftung die FairplaySmartTour seit 2018. Und selbst wenn die Tour 2020 nicht stattfinden konnte, blieb die Stiftung auch in diesem Jahr weiter proaktiv: die neuen Pullis für die 120 Kinder samt Betreuern hat sie finanziert und dafür gesorgt, dass der Fuhrpark aus Spezialrädern in dieser Zeit durchgecheckt und alles repariert wurde.

Für die nächstmögliche Tour steht also wieder alles parat! Damit die Fairplay Smart Tour auch künftig unter den entsprechenden CoronaGegebenheiten stattfinden kann, sind die Organisatoren im regen Austausch. Ihr Ziel: Alternative Umsetzungskonzepte, mit denen sie die Tour möglich machen.

Fairplay Smart Tour

Weitere Projekte